Kanis GmbH Logo Ing. Büro W. Kanis GmbH, D-82327 Tutzing

MINI_565L

Homepage | Kontakt | Impressum | Service | Produktübersicht | Suche

MINI_565L


Foto mini_565l

Diese Karte basiert, wie bereits der OAK_EMUF auf der weit verbreiteten PowerPC-RISC-CPU von Freescale (Motorola). Verwendet wird hier ein Derivat mit integrierten Flash, inklusive Chipselectverwaltung, Timer, Counter, Interrupt Management, CAN, TPU, uvm. Zur hohen Integer- Rechenleistung kommt noch die davon unabhängige Floating Point- Rechenleistung hinzu. Die Verwendung von schnellen Burst-RAMs und Burst-Flashes garantiert eine auch bei großen Programmen gleichbleibend hohe Rechenleistung. Die Dokumentation (Hardware, Quellprogramme, Datenblätter, Programmbeschreibungen, etc.) befindet sich auf einer CD. 

PowerPC is a trademark of IBM Corp. used by Motorola under license from IBM Corp. OS-9 is trademark of mircoware/RadiSys.

 
Hardware:  Softwareunterstützung: weitere Funktionen:
  • Freescale (Motorola) 565 CPU, 50MHz  
  • Burst RAM max. 8MB (2x1Mx36bit), Burst EPROM 4MB (2x1Mx16bit)  
  • CAN
  • Ethernet 100Mb
  • serielle V24 Schnittstelle  
  • SPI serielle highspeed Schnittstelle  
  • digitale I/O, A/D Eingänge  
  • 40 Timer, Counter, PWM  
  • XPGA (Lattice) mit 32bit Busanschluss am PowerPC Prozessor und 100MHz Basistakt zur Erhöhung der Rechenleistung.
  • Multilayer Platine, Größe 140x80mm, +7V.. +25V Eingang, Stromverbrauch bei +12V ca 300mA
  • Temperaturbereich -20 bis +85°C, jedoch schon erfolgreich in -40 bis +115°C Umgebung verwendet
  • Initialisierung im Flash EPROM  
  • BDM Debug Interface  
  • Flash EPROM Software
  • Quelltext zur Initialisierung
  • OS-9 Echtzeitbetriebssystem
  • OS-9 Board Support Package
  • C++ Compiler / Assembler
  • TCP/IP Unterstützung durch OS-9
  • Platform ID (Wind River Platform for Industrial Devices)
  • SSX5 OSEK ETAS
  • VxWorks
  • Speziallösungen durch Bals Hard- und Software
  • XPGA zusätzlich auch von der CPU aus programmierbar.
  • Prozessorsignale am Erweiterungsstecker  über XPGA500 routebar
  • Platine läßt sich als Aufsatzplatine sowie als "Stand alone" Board einsetzen
  • an Frontseite der Platine befinden sich folgende Elemente:
    -LEDs für +2,6V +3,3V +5V Reset und LAN
    -V24 Stecker, LAN-Buchse und DC-Eingangsbuchse.
  • eine Frontplatte zum Einbau in ein 19" Gehäuse ist ebenfalls erhältlich

 

 
mini_565 blockschaltbild

Kurzbeschreibung Bestellnummer Lieferumfang
MINI_565L Hardware PLB-97313-000 bestückte, geprüfte Platine, komplette Dokumentation
MINI_565L Front GEH-?????-000 Frontplatte für 19" Einschub
OS-9 BSP MINI_565L SFT-99956-000 OS-9 Board Support Package(BSP), OS-9 TCP/IP Treiber, OS-9 Treiber für komplette I/O Handling
     
Für die Inbetriebnahme empfehlen wir folgende Adapter:
EBDI_PLUS GER-99932-000 Für die Inbetriebnahme des Boards, das Programmieren der Flash-EPROM , etc. empfehlen wir die Enhanced Background Debug Interface/Software.
LSI_PRG PLB-97293-000 Zur Programmierung des XPGA500
Interface zwischen BDM/JTAG und PC (LPT)
BDM/JTAG PLB-97367-000 Adapterplatine plus 26 poliges Verbindungskabel zum Anschluß von EBDI und LSI_Prog an Mini_565L
     
Empfohlene Angebote von Drittanbietern:

MPC556 Software von Bals HW & SW

Microware Hawk™ Integrated Development Environment (IDE) von RadiSys

Microware OS-9 RTOS von RadiSys

Platform ID: Wind River externer LinkPlatform for Industrial Devices, an embedded integrated platform for industrial device development.

C Compiler:
externer Link
CodeWarrior™ Development Studio PowerPC® ISA, Metrowerks
externer Link
Diab™ C/C++ compiler suite, Wind River
externer LinkGCC, GNU Compiler Collection
externer Link
Optimizing C Compilers, Green Hills™


Referenzen

externer LinkCompact Dynamics GmbH
externer LinkFachhochschule München


Ein Projekt verwirklicht in Zusammenarbeit von Fa. Bals, Hard- und Software und Ing. Büro W. Kanis GmbH.

zum Seitenanfang